Alle Events der Premium Kunden

Meine Suche verfeinern
Kompakter Controller kommuniziert via EtherCAT
Die Positioniersteuerungen EPOS4 Compact von maxon sind bereit für die mühelose industrielle Ethernet-Anbindung.

Die erfolgreichen Geräte der Serie EPOS4 Compact können nun auch in EtherCAT-Netzwerke eingebunden werden. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten für verschiedenste Anwendungen.

Mit ihrer platzsparenden Bauform haben die Positioniersteuerungen EPOS4 Compact von maxon schon viele Liebhaber in der CANopen-Welt gewonnen. Nun sprechen die Controller eine zusätzliche Sprache: Die neuen EtherCAT-Ausführungen entsprechen dem CoE-Standard (CAN application layer over EtherCAT) und können einfach in bestehende EtherCAT-Netzwerke integriert werden... weiterlesen
Mehr anzeigen
Bequemes und effizientes Verladen mit der Kissentorabdichtung für Transporter
Vor allem im Bereich des Online-Handels werden unzählige Pakete am Tag bestellt, die meist mit Transportern verfahren werden. Aus diesem Grund herrscht ein reges Treiben zwischen Transportern an den Verladeanlagen und dem Paketlager. Um diesen Verladeprozess effizienter und sicherer zu gestalten und dadurch Ausfallzeiten zu minimieren, ist die neue ASSA ABLOY Kissentorabdichtung für Transporter ideal geeignet.
 
Durch die gute Isolierung der Abdichtung zwischen Fahrzeug und Lager kann mit einer Kissentorabdichtung deutlich Energie eingespart werden. Beispielsweise kann die Raumtemperatur ohne Zusatzausgaben leichter aufrechterhalten werden, da warme Luft nicht an den Verladestationen entweicht. Das führt neben Kosteneinsparungen auch zu einem angenehmeren Arbeitsklima. Auch Feuchtigkeit kann durch die Kissentorabdichtung nicht mehr in das Paketverteilzentrum eindringen. Dadurch sind Pakete vor Wasserschäden geschützt und auch das Personal kann deutlich komfortabler ohne Nässe oder Zugluft arbeiten.
 
Die Kissentorabdichtung findet in zahlreichen Bereichen Anwendung, kann für einfaches Beladen des Transporters per Hand verwendet werden oder auch bei der Nutzung von Hubwagen oder anderen Geräten mit einer Überladebrücke statt des Bodenkissens kombiniert werden. Da sie besonders robust sowie zug- und reißfest sind, halten sie auch tagtäglichen Belastungen stand. Die Kissentorabdichtungen der Marke ASSA ABLOY sind in unterschiedlichen Maßen erhältlich und garantieren so einen individuellen und exakten Einbau in nahezu jedem Gebäude. Ein Muss für jedes Paketverteilzentrum, das Wert auf Effizienz, Sicherheit und Zuverlässigkeit legt!
Mehr anzeigen
Bystronic enthüllt neuen Faserlaser in China
Gross war die Spannung am 26. Juni auf dem Bystronic Messestand an der CIMES in Peking. Gisela Ronchi, Head of Global Marketing, und Song You, President of Bystronic Group China, enthüllten die neue BySmart Fiber. Mit der neuen Generation des Faserlaserschneidsystems eröffnet Bystronic Blechbearbeitern, die sich im Wettbewerb mit innovativer Schneidtechnologie etablieren möchten, das volle Potential des Faserlaserschneidens: hoher Teileausstoss, breites Anwendungsspektrum, passende Lösungen für Automation und all das zum Einstiegspreis. Mit diesem Leistungspaket wird die BySmart Fiber vorerst in China verfügbar sein.
 
Der chinesische Markt für Blechbearbeitung wächst. Die Nachfrage nach neuen Technologien steigt. Für die Herstellung ihrer Produkte setzen Anwender auf Fertigungslösungen, mit denen Blechteile möglichst effizient und dazu in hoher Qualität bearbeitet werden können. Genau diese Ansprüche löst die BySmart Fiber für den Prozessschritt Laserschneiden. Mit der BySmart Fiber starten Anwender direkt in die Technologie des Faserlaserschneidens, ohne hohe Investitionshürden und lange Umwege. Die neue Maschinenplattform setzt herausragende Schneidergebnisse mit führender Bystronic Technologie um. Davon konnten sich auch die Besucher an der CIMES in China überzeugen, der weltweit drittgrössten Fachmesse für Werkzeugmaschinen.
Mehr anzeigen
TME exhibit at first-ever H&C EXPO at Celtic Manor on 17-18 July 2018. See us on Stand 60. Free registration is now open
MD, Tom Sensier“We are proud to be at the first-ever H&C EXPO, showing our innovative MM7000-2D, the next big step in smart temperature data capture, helping to make your connected kitchen a reality.” 

H&C EXPO is a great opportunity for TME to showcase its innovative  MM7000-2D  Barcode Scanning Thermometer to leading names in the hotels, restaurants, catering, hospitals and education space. We will arrive in style with our vintage display campervan all kitted out with the latest innovations in temperature technology. 
About H&C EXPO 
This new event focusses on how we can all play a part in safeguarding the future of our sector. We know we live      in uncertain times but we also know how resilient and innovative our industry can be. 
H&C EXPO has been developed by speaking to the industry to see what it wants from its future, resulting in an exciting programme that explores what’s new and current in the industry and how we can shape what lies ahead. We will be using the event as an opportunity to contribute to this debate and to showcase our innovative range of catering thermometers, data loggers and probes.   
It’s free to attend by registering here. 

About the MM7000-2D 
TME’s second generation Barcode Scanning Thermometer is the next big step in temperature recording, now with 1D & 2D barcode scanning for enhanced product/location data capture, and housed in a new waterproof case. A compact, hand-held device delivering an all-in-one paperless solution, and compatible with a wide range of temperature probes suitable for all industries. 

Key Features 
Scans 1D&2D barcodes from paper, plastic cards, mobile phones, LCD displays. 
•      Compact, IP65 waterproof case with protective rubber boot for hard-working environments. 
•      Large clear LCD temperature display, also showing visual alarms and corrective action prompts. 
•      Mobile storage of up to 1,000 readings with a choice of Bluetooth or USB data upload. 
•      FREE software for exporting data (CSV/Excel), translating barcodes and assigning alarms. 
Mehr anzeigen
Hermle mit sieben Maschinen auf der AMB 2018

Okt 2 2018

Nimmt an Event teil

Hermle mit sieben Maschinen auf der AMB 2018

Die drei Maschinenmodelle auf dem Hermle Messestand stehen stellvertretend für das Leistungsspektrum von Hermle. Ergänzt werden diese durch eine Sonderschau Digitale Bausteine in welcher die drei Bereiche „Digital Production“, „Digital Operation“ und „Digital Service“ dargestellt werden. Diese bilden das solide Fundament für intelligente Auftragsverwaltung, transparente Produktionsprozesse, smartes Maschinen-Tuning, papierlose Fertigung und ausgefeilte Technologiezyklen – alles Bausteine für den Weg in die Smart Factory und Industrie 4.0.

Mit der C 650 präsentiert Hermle sein größtes 5-Achsen Bearbeitungszentrum aus der PERFORMANCE-LINE-Baureihe.  Mit Verfahrwege von X-Y-Z 1050-900-600 mm, einem Schwenkrundtisch mit einer Aufspannfläche von Ø 900 x 750 mm und einer Tischbelastung von 1500 kg wird ein Fahrzeugpleuel aus dem Bereich Werkzeug- und Formenbau gefertigt.

Die C 42 U MT dynamic aus der HIGH-PERFORMANCE-LINE Baureihe kombiniert die Technologien Fräsen / Drehen in einzigartiger Weise. Die Herstellung einer Umlenkrolle mit einem Ø von 790 mm demonstriert die Technologien in einer Aufspannung. Sowohl Simultandrehen, Interpolationsdrehen und auch eine spezielle U-Achse kommen zum Einsatz. Mit dieser können durch Ausdrehen, hinterdrehen, anfasen und vor allem der Erzeugung von NC-gesteuerten Konturen Werkstücke zeitsparend mit hoher Präzision komplett bearbeitet werden.
   
Der Bereich Automation wird bei Hermle seit über 20 Jahren durch die Hermle-Leibinger Systemtechnik GmbH  abgedeckt. Hier präsentieren Hermle eine C 400 aus der PERFORMANCE-LINE Baureihe. Adaptiert wurde hier das Handlingsystem HS flex, welches sehr modular mit mehreren Speichermodulen und seit neuestem auch mit einer weiteren Ausbaustufe zum Multipalettensystem ausgestattet ist. Somit wird das HS flex noch produktiver. Kombiniert mit dem Hermle Automation-Control-System (HACS) bietet das HS flex noch mehr Flexibilität und Bedienfreundlichkeit.

Weitere Modelle der HIGH-PERFORMANCE-LINE Baureihe wie die C 42 U dynamic, die C 32 U dynamic und die C 12 U stehen den Besuchern bei namhaften Werkzeug- und Spannmittelherstellern zur Verfügung. 

Auch auf dem Stand der Sonderschau Jugend im Atrium ist Hermle mit seiner Ausbildungsabteilung und dem kleinsten Modell aus der PERFORMANCE-LINE Baureihe der C 250 mit von der Partie. Dort werden mit einem Hochglanz-Diamantfräser die Fahrzeugschnauzen eines Formel 1 Rennwagenmodells gefertigt.
Mehr anzeigen
Ausstellungen, Konferenzen und Forums
Dantherm are participating in a wide range of international exhibitions and trade shows.
Find out where to meet us at our website.
Mehr anzeigen
EuroBLECH 2018: World Class Manufacturing
Bystronic bringt Sie mit neuen Lösungen für die Blechbearbeitung an die Spitze des Wettbewerbs. Entdecken Sie die aktuellen Branchentrends und erleben Sie unsere Neuheiten für Ihre Fertigung live. Besuchen Sie Bystronic auf der EuroBLECH 2018 in Hannover.

Welche Vorteile bringen intelligente Automationslösungen für Ihre Laserschneid- und Biegeprozesse? Wohin entwickelt sich die Blechverarbeitung mit den Möglichkeiten der digitalen Vernetzung? Welche Chancen eröffnen neue Software- und Servicelösungen für die vertiefte Prozessoptimierung und für ein noch effizienteres Produktionsmanagement? Und wie setzen Sie flexible Schneid- und Biegesysteme sinnvoll ein, um jederzeit auf wechselnde Auftragslagen zu reagieren? Die Antworten auf all diese Fragen führen zu neuen Lösungen, mit denen Sie Ihre Produkte in Zukunft schneller, kostengünstiger und intelligenter fertigen als je zuvor.

Was:     Laserschneiden, Rohr- und Profilbearbeitung, Biegen, Automation, Software, Services
Wann:  Dienstag, 23. Oktober bis Freitag, 26. Oktober 2018
Wo:       EuroBLECH, Hannover (Deutschland), Halle 12, Stand B66
Mehr anzeigen
 Aerzen Turbo G5plus: Kompakter, effizienter, besser
Mit der neuen Generation Aerzen Turbo G5plus hat AERZEN den kompaktesten und effizientesten Turbo seiner Klasse entwickelt.


mehr lesen
Mehr anzeigen
Sofis nutzt Sensoren von Pepperl+Fuchs zur präzisen Positionserkennung von Handventilen
https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/33177.htm?

Sofis
, die Experten für Ventilstellungsanwendungen in der Prozessindustrie, setzen bei ihrer neuesten Lösung namens „Valve Position Indicator (VPI)“ auf Sensorik von Pepperl+Fuchs. Der VPI liefert einen Überblick über die Stellung von Handventilen im Anlagennetzwerk. Die Geräte liefern zuverlässige Ventilstellungsinformationen durch ein Zusammenspiel integrierter Sensoren von Pepperl+Fuchs mit einem ausgeklügelten Zählmechanismus, der die Ventilschaftdrehungen automatisch zählt. Durch gut sichtbare LED-Anzeigen kann die Ventilposition einfach abgelesen und dem Kontrollraum signalisiert werden. So werden Fehlausrichtungen von manuell betätigten Ventilen vermieden, Kosten eingespart und die Prozesssicherheit erhöht.


Individuelle Sensorlösungen für manuelle Drehventile
Der VPI erlaubt die Anzeige von sowohl offener als auch geschlossener Position ebenso wie die nur offene oder geschlossene Stellung. Ein höchst präziser Zählmechanismus stellt sicher, dass das Offen- oder Geschlossen-Signal nur dann ausgelöst wird, wenn das Ventil tatsächlich seine jeweilige Endposition erreicht hat. Diese Statusanzeige kann mittels verschiedener Sensortypen von Pepperl+Fuchs individuell konfiguriert werden.
Dank einer hohen Bandbreite induktiver Sensoren in zylindrischer oder schlitzförmiger Bauform sowie Ex-i-, Ex-nA-Versionen ist höchste Flexibilität bei der Lösung individueller Applikationsanforderungen möglich. Ein weiter Temperaturbereich von -50 … +100 °C und Varianten für Sicherheitsfunktionen bis SIL 3 erlauben den Einsatz der Sensoren selbst unter besonders schwierigen Bedingungen.

Komplettportfolio von Sensoren für die Prozessindustrie
Die Sensoren sind Teil des Komplettportfolios von Pepperl+Fuchs für die Prozessindustrie und hier im Speziellen auf die Ventilstellungsrückmeldung ausgerichtet. Unabhängig von Einsatzort und Antrieb stehen weitere Produkte für den Innen-, Außen- und Extremeinsatz zur Wahl. Verdichtetes Engineering-Know-how sowie die langjährige Erfahrung im Explosionsschutz sorgen für eine absolut zuverlässige Applikationslösung.
Robust verbaut und schnell einsetzbar am Drehventil
Das Gehäuse des VPI ist in beschichtetem Aluminium oder AISI-316-Edelstahl ausgeführt und schützt die elektrischen und mechanischen Komponenten vor rauen Industrieumgebungen. Dank eines einheitlichen Montagekits für jeden Ventiltyp ist der VPI schnell und einfach montiert und universell einsetzbar.
Highlights
  • Präzise Positionserkennung von geöffneten bzw. geschlossenen Handventilen
  • Zuverlässige Funktion dank präziser Einstellung und einfachem Reset der Positionen „offen/geschlossen“
  • Breites Portfolio induktiver Sensoren zur Positionserkennung in unterschiedlicher Bauform
  • Explosionssichere Sensorvarianten (Ex i und Ex nA) verfügbar
  • Bis SIL 3 einsetzbar
  • Robuste Gehäuseausführung mit beschichtetem Aluminium oder AISi-316-Edelstahl
  • Einfache Installation und universeller Einsatz durch Montagekit für jeden Ventiltyp
Mehr anzeigen
Sicherheit trifft auf Augmented Reality – Die neue Überspannungsschutz App von Pepperl+Fuchs
https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34607.htm?

Blitze sind ein aufregendes Naturspektakel, für ungeschützte Industrieanlagen hingegen kann ein Blitzeinschlag verheerende Folgen haben. Damit es erst gar nicht zu kostspieligen Schäden an teuren Maschinen und Anlagen kommt und die Sicherheit des Personals stets gewährleistet ist, schützt das Überspannungsschutzmodul M-LB-5000 zuverlässig vor Überspannungen, Blitzeinschlägen und Schalthandlungen. Damit sich Anwender ein genaues Bild der Vorteile eines solchen Moduls machen können, hat Pepperl+Fuchs nun eine AR-App entwickelt, welche die Funktionsweise des Systems im Industrieumfeld simuliert.

Überspannungsschutzsystem M-LB-5000: Weil Sicherheit oberste Priorität hat
Nach einem Blitzeinschlag kann es in einem Umkreis von bis zu zwei Kilometern von der Einschlagsstelle noch immer zu gefährlich hohen Potentialdifferenzen kommen. Um selbst im Notfall voll funktionsfähig zu sein, überwacht sich das 6,2-mm-schlanke Überspannungsschutzsystem kontinuierlich selbst. Eine integrierte Ampelanzeige signalisiert Anwendern den richtigen Zeitpunkt für den Modultausch. Diese Statusmeldungen lassen sich via Power Rail in die Leitebene integrieren. Aufgrund seines modularen Aufbaus, bestehend aus einem Basis- und einem abziehbaren Schutzmodul, ist ein Austausch des Überspannungsschutzsystems auch während des Betriebs problemlos möglich. Für Isolationstests sowie Schleifenprüfungen während der Inbetriebnahme, kann das Modul abgezogen und um 180 Grad gedreht werden – die integrierte Trennfunktion unterbricht dabei automatisch den Signalkreis.
Bestens vorbereitet für den Ernstfall
Mithilfe der Surge AR-App für Tablets, die im Google Play Store oder dem App Store als Download zur Verfügung steht, können Nutzer das Verhalten des Moduls bei Blitzeinschlägen in eine Industrieanlage simulieren. Nach dem Download entsteht mithilfe von drei Markern auf dem persönlichen Schreibtisch eine Verbindung zwischen Feldgerät über das Überspannungsschutzmodul bis hin zur Leitwarte. Um die AR-Anwendung innerhalb der Anlage nutzen zu können, stehen sogenannte Trigger zum Download bereit. Beim Scannen der Trigger erscheinen neben einer 360°-Ansicht des Moduls auch ein Anwendungsmenü mit den wesentlichen Vorteilen des M-LB-5000-Systems sowie ein Gewitter-Symbol. Per Knopfdruck lassen sich Blitze auslösen, die das Verhalten des Moduls in Echtzeit darstellen. Außerdem können Nutzer interaktiv Module tauschen, eine Schleife für eine Inbetriebnahme virtuell unterbrechen sowie das Verhalten der Signalübertragung zur Leitwarte in unterschiedlichen Situationen simulieren.
Highlights der AR-App für Überspannungsschutzmodule
  • AR-App simuliert auf Tablets das Verhalten des neuen Überspannungsschutzmoduls im Ernstfall 
  • Plant Trigger: Simulation einer Industrieanlage
  • Product Trigger: Simulation einer 3-D Version des neuen ML-B-5000
  • Control Station Trigger: Simulation eines Kontrollstation mit Fehlererkennung
Mehr anzeigen
Gemeinsam mit 5G auf dem Weg zur Industrie 4.0 – Pepperl+Fuchs ist Gründungsmitglied der Task Force 5G-ACIA
https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34701.htm?

In Zeiten von vernetzten Fabriken und miteinander kommunizierenden Maschinen braucht es schnelle Datenverbindungen, die Szenarien wie diese überhaupt ermöglichen. Die kommende Mobilfunkgeneration 5G ist für die Industrie daher von großer Bedeutung, denn die heutigen Mobilfunkstandards erfüllen viele Anforderungen nicht, die bei industriellen Anwendungen gestellt werden.
Um bereits bei der Festlegung der Standards für die kommende Mobilfunkgeneration die Eignung für die Automatisierung sicher zu stellen,hat sich am 3. April 2018 im ZVEI die Arbeitsgemeinschaft „5G Alliance for Connected Industries and Automation“ (5G-ACIA) gegründet. Pepperl+Fuchs, Hersteller von Automatisierungstechnik für die industrielle Produktion, ist ebenfalls Teil dieser Initiative und arbeitet zusammen mit aktuell 32 weiteren Mitgliedern daran, 5G für die Nutzung in der Industrie vorzubereiten.
Im Vergleich zu vorherigen Mobilfunk-Generationen soll sich 5G verstärkt auf „machine-type communication“ und das Internet der Dinge fokussieren, um drahtlose Industrie-4.0-Anwendungen zu realisieren. „Bei 5G sind nicht unbedingt nur die erreichbaren höheren Bandbreiten entscheidend, sondern auch die verringerten Latenzzeiten im Millisekunden-Bereich, wie sie bei mobilen Anwendungen mit harten Echtzeit-Anforderungen erforderlich sind“, sagt Benedikt Rauscher, Leiter Globale IoT/I4.0 Projekte bei Pepperl+Fuchs.
Mehr anzeigen
Pepperl+Fuchs gewinnt zweimal beim German Innovation Award 2018
https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34553.htm?

Im Rahmen des German Innovation Award wurde Pepperl+Fuchs für seine beiden Produkte „ SmartRunner Matcher“ und „ safePXV/safePGV“ in der Kategorie „Electronic Technologies“ ausgezeichnet. Gegründet wurde der German Innovation Award durch den Deutschen Bundestag, welcher wiederum von der deutschen Industrie gestiftet und seit 1953 durch den Rat für Formgebung verliehen wird.

Die erste Auszeichnung ging an den SmartRunner Matcher welcher auf der SmartRunner-Technologie basiert und als erster Sensor das Lichtschnittverfahren mit einem 2-D-Vision-Sensor inklusive LED-Beleuchtung vereint. Der SmartRunner Matcher wird für den Vergleich von Höhenprofilen, beispielsweise beim Karosseriebau in der Automobilindustrie eingesetzt. Durch den Abgleich mit dem gespeicherten Referenzprofil kann die Anwesenheit, Vollständigkeit oder Position eines Objektes zuverlässig erkannt bzw. überprüft werden. Der SmartRunner führt die Auswertung selbstständig durch und liefert Schaltsignale, welche einfach integriert werden können.
Ausgezeichnet wurde außerdem das Positionierungssystem safePXV/safePGV. Basierend auf der mehrfach redundanten Technologie ermöglicht safePXV die Absolut-Positionierung, der  safePGV darüber hinaus das zuverlässige Navigieren von fahrerlosen Transportsystemen – beide Systeme erreichen SIL 3/PL e mit nur einem einzigen Sensor. Der 2-D-Lesekopf des neuen Absolut-Positioniersystems ist in der Lage, die unterschiedlichen Farbcodes des zweifarbigen DataMatrix-Codebands auszulesen. Durch die Firmware werden die gewonnen Informationen durch einen Algorithmus plausibilisiert und an die sichere Steuerung (SPS) weitergeleitet. Auf diese Weise lässt sich weltweit erstmalig das hohe Sicherheitslevel mit nur einem Sensor erreichen.
Für den Award wurden nur Unternehmen ausgewählt, die sich durch Nutzerzentrierung und einen Mehrwert gegenüber bisherigen Lösungen unterscheiden und durch die Expertengremien des Rat für Formgebung nominiert wurden.
Mehr anzeigen
Klemmen- und Steuerkästen in GR-Serie in GFK-Gehäusen – Ein Gehäuse, zahlreiche Einsatzmöglichkeiten
https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34302.htm?

Von der kompakten Station bis hin zur großen Chemieanlage: Überall dort, wo gefährliche Prozessmedien zum Einsatz kommen, stellen explosionsgeschützte Produkte von Pepperl+Fuchs den notwendigen Schutz von Mensch und Anlage sicher. Unsere Entwicklungs- und Produktionsteams arbeiten deshalb täglich an der Weiterentwicklung des Portfolios und lassen die Erfahrungen unserer Kunden und Experten in den Entwicklungsprozess einfließen, um einen höchst zuverlässigen Betrieb zu ermöglichen. Mit dem Ziel, den Umgang mit der elektrischen Installation von der Planung über die Montage bis hin zur Instandhaltung zu verbessern, ist eine völlig neue explosionsgeschützte Gehäuseserie entstanden. Diese speziell an die Bedürfnisse der Prozessautomation angepasste  Gehäuseserie aus glasfaserverstärktem Kunststoff wird im ersten Schritt für Klemmen- und Steuerkästen ausgerollt und soll für alle Produkte und Lösungen von Pepperl+Fuchs entstehen.

Bereits bei der Planung eines Klemmen- oder Steuerkastens in der neuen GR-Serie profitieren Anlagenplaner von einer flexiblen Konfiguration. Ganz nach Kundenwunsch lassen sich Klemmen- und Schaltelemente, ohne zusätzliche Montageplatte, beliebig auf einem 10-mm-Montageraster anordnen. Mithilfe von Abstandhaltern können einzelne Komponenten effizient im Gehäuse auf verschiedenen Höhen eingebaut werden – dies spart Platz und erlaubt Anwendern, eine größere Anzahl an Funktionen in eine Box zu integrieren.
Die neuen explosionsgeschützten Gehäuse überzeugen nicht nur bei der Planung, sondern bieten zusätzlich ein breites Einsatzspektrum: Da die neue GR-Serie bis zu -60 °C standhält, ist sie in Applikationen auch unter schwierigen äußeren Bedingungen einsetzbar. Deshalb kann dieser jüngste Neuzugang im Portfolio für Elektrische Komponenten und Systeme für den Explosionsschutz sogar als kostengünstigerer Ersatz für Edelstahlgehäuse dienen, die bisher bei solch niedrigen Temperaturen notwendig waren.

Montage- und Wartungsaufgaben gestalten sich denkbar einfach: dank entkoppelter Arbeitsschritte kann die Montage sogar bei größeren, schwereren Gehäusen durch nur eine Person erfolgen. Hierfür können Monteure zunächst zwei Schrauben in die Wand bohren und das Gehäuse direkt einhängen. Im nächsten Schritt werden alle übrigen Schrauben angebracht und festgezogen. Mit dieser Vorgehensweise ist die Installation ein Leichtes, was nicht nur Zeit, sondern auch Kosten spart.
Besonders robuste Scharniere als Zubehör sowie Ansatzpunkte für einen Schraubendreher, die das Öffnen des Gehäusedeckels erleichtern, vereinfachen die Anlageninstandhaltung maßgeblich. Einzigartig am Markt ist der integrierte Schutz der Dichtungskante: Beim Stapeln geöffneter Gehäuse oder bei Instandhaltungsmaßnahmen wird eine Beschädigung der Dichtungskante verhindert und gleichzeitig der wirksame IP-Schutz sichergestellt.
Highlights der Klemmen- und Steuerkästen in GR-Serie
  • Zukunftssichere neue Gehäuseserie entwickelt von den Experten im elektrischen Explosionsschutz
  • Flexible, kundenindividuelle Konfiguration verringert Planungsaufwand
  • Durchdachtes Designkonzept schafft vielseitige Einsatzmöglichkeiten
  • Intelligente Gehäuseserie vereinfacht Montage und Wartung
Mehr anzeigen
Das Bebco EPS® Überdruckkapselungssystem der Serie 7500 setzt neue Maßstäbe
https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34509.htm?

Das neue Bebco EPS Überdruckkapselungssystem der Serie 7500 setzt neue Maßstäbe für den zuverlässigen Schutz in explosionsgefährdeten Bereichen. Es wurde für Bereiche der Class I oder II/Div. 2 und Zone 2/22 entwickelt und gewährleistet nicht nur die Überdruckkapselung – es überwacht zugleich die Bedingungen im Gehäuse, nimmt automatisch Einstellungen vor und gibt ein Alarmsignal ab, wenn der Druck zu gering oder die Temperatur zu hoch ist. Als High-End-System bietet die Serie 7500  einzigartige Funktionen  in einem äußerst kompakten Gehäuse. Erfahren Sie mehr über die  weltweit zertifizierte und besonders wirtschaftliche Überdruckkapselungslösung für den bestmöglichen Schutz in Ihrer Prozessanlage.

Das Bebco EPS® Überdruckkapselungssystem der Serie 7500 setzt neue Maßstäbe
2018-06-14


Die wirtschaftliche Lösung für höchste Qualität
Profitieren Sie von dem neuen Bebco EPS® Überdruckkapselungssystem der Serie 7500!
Das neue Bebco EPS Überdruckkapselungssystem der Serie 7500 setzt neue Maßstäbe für den zuverlässigen Schutz in explosionsgefährdeten Bereichen. Es wurde für Bereiche der Class I oder II/Div. 2 und Zone 2/22 entwickelt und gewährleistet nicht nur die Überdruckkapselung – es überwacht zugleich die Bedingungen im Gehäuse, nimmt automatisch Einstellungen vor und gibt ein Alarmsignal ab, wenn der Druck zu gering oder die Temperatur zu hoch ist. Als High-End-System bietet die Serie 7500  einzigartige Funktionen  in einem äußerst kompakten Gehäuse. Erfahren Sie mehr über die  weltweit zertifizierte und besonders wirtschaftliche Überdruckkapselungslösung für den bestmöglichen Schutz in Ihrer Prozessanlage.
Ein System für alle Funktionen
Die Bebco EPS Serie 7500 ist als vollautomatisches oder manuelles System erhältlich und besteht aus einer Steuereinheit, einem Druckwächter und einem manuellen oder automatischen Ventilblock. Explosionsgefährdetes Gas oder explosionsgefährdeter Staub werden durch das System aus dem Standardgehäuse gespült, um so den Überdruck aufrechtzuerhalten. Anwender können vier Druckpunkte in fünf auswählbaren Programmen konfigurieren, was eine einfache und schnelle Implementierung gewährleistet, ohne dass technisches Wissen erforderlich ist. Das große Multifunktions-Touch-Display ermöglicht eine komfortable Einrichtung und bietet Anwendern den Zugriff auf wichtige Parameter. Neben dem Display erleichtern die Status-LEDs den Betrieb da diese selbst aus einer Distanz von über 20 m noch gut sichtbar sind. Auf diese Weise können Anwender den Status ermitteln, ohne sich dem Gehäuse nähern zu müssen.

Vielseitige Anwendungen weltweit
Ob in der Öl- und Gas-, der chemischen, der Schifffahrts- oder der Offshore-Industrie – die Bebco EPS Serie 7500 kann für eine Vielzahl von Anwendungen in Class I oder II/Div. 2 und Zone 2/22 sowie in nicht explosionsgefährdeten Umgebungen verwendet werden. Das universelle Design der Serie 7500 ist UL-gelistet und global für ATEX und IECEx zugelassen, was die Installation und den Betrieb weltweit vereinfacht. Ein erweiterter Temperaturbereich in Kombination mit einem robusten, korrosionsbeständigen Gehäuse bietet Anwendern noch mehr Flexibilität. Mit Niederlassungen in mehr als 140 Ländern auf der ganzen Welt sind unsere Experten von Pepperl+Fuchs immer vor Ort in Ihrer Nähe.
Bebco EPS—The Leaders in Purging Technology®
Seit mehr als 20 Jahren sind die Bebco EPS Überdruckkapselungssysteme von Pepperl+Fuchs bekannt für durchdachtes Design und verlässlichen Schutz. Als Marktführer im Bereich der Überdruckkapselung bieten wir sichere und gleichzeitig wirtschaftliche Methoden, mit denen Sie Ihr elektrisches Equipment auch im explosionsgefährdeten Bereich betreiben können.
Das Überdruckkapselungssystem der Serie 7500 auf einen Blick
  • Zuverlässiger Schutz in explosionsgefährdeten Bereichen mithilfe einer kompakten, effizienten und wirtschaftlichen Lösung
  • Automatische Überwachung und Steuerung des Gehäusedrucks durch Verdünnung und kontinuierlichen Durchfluss
  • Globale Zertifizierungen für den Schutz in Zone 2, 22 (Ex pzc) und Class I oder II, Div. 2 (Typ Z)
  • Großes Touchscreen-Display mit LEDs für einfache Bedienung und optische Anzeige
  • Service und Support von Experten von Pepperl+Fuchs auf der ganzen Welt
  • Schalttafeleinbau und Außenmontage, mit vielfältigem Zubehör für die einfache Integration
Mehr anzeigen
SAP und Pepperl+Fuchs intensivieren ihre IoT-Kooperation in der Prozessindustrie
https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34484.htm?

SAP und Pepperl+Fuchs wollen ihre IoT-Kooperation in der Prozessindustrie intensivieren. Das gaben die beiden Unternehmen im Rahmen der Fachmesse ACHEMA in Frankfurt bekannt. Die Zusammenarbeit erfolgt bei der abgestimmten Entwicklung von gemeinsamen Lösungen und bei Vertrieb und Implementierung. Die Kooperation fokussiert sich auf zwei Bereiche: Condition Monitoring und Predictive Maintenance für Produktionsanlagen sowie IoT-Lösung für die Logistik von Produkten aus kontinuierlichen Prozessen.

Condition Monitoring und Predictive Maintenance für Produktionsanlagen
Hier steht die Reduktion von Betriebs- und Instandhaltungskosten im Mittelpunkt, zum Beispiel durch Vermeiden oder Verkürzen von Stillstandszeiten. Pepperl+Fuchs und das Tochterunternehmen Neoception liefern Komponenten für eine abgestimmte IoT-Kommunikation zwischen Feldgeräten und der Innovationsplattform SAP Leonardo.
In diese Plattform können Apps und Analysetools von Feldgeräteherstellern nahtlos integriert werden. Damit ermöglicht SAP ein optimales Zusammenspiel zwischen den Betriebs- und Instandhaltungsprozessen der fertigenden Unternehmen einerseits und den
Service-Prozessen der Feldgerätehersteller andererseits.

Das Ziel ist ein effizientes Behältermanagement, um die optimale Nachschubversorgung vom Produzenten bis zum Endabnehmer zu gewährleisten. Pepperl+Fuchs liefert dazu die autonome Füllstandssensorik mit drahtloser Anbindung an die SAP Cloud Plattform.
„Durch die Zusammenarbeit mit Pepperl+Fuchs können wir die Integration von IT und OT einen großen Schritt voranbringen“, bestätigt Hala Zeine, President Digital Supply Chain and Manufacturing bei SAP. „Damit erschließen wir den Mehrwert, den moderne Feldgeräte generieren können, auch für die betriebswirtschaftliche Ebene.“
Dr. Gunther Kegel, CEO von Pepperl+Fuchs, ergänzt: „Wir wollen den Betreibern von prozesstechnischen Anlagen Lösungen auf Grundlage der Namur Open Architecture anbieten. Zur Optimierung der Anlagen-Performance werden darin Informationen bereitgestellt, die bereits in den Feldgeräten vorhanden sind, bisher aber meist ungenutzt blieben.“
Über Pepperl+Fuchs
Mit 6.000 Mitarbeitern weltweit zählt Pepperl+Fuchs zu den führenden Unternehmen für industrielle Sensorik und Explosionsschutz. Der Stammsitz in Mannheim ist das Zentrum dieser technischen Expertise. Hier forschen und entwickeln die Ingenieure und Spezialisten an neuesten Technologien und Produkten. Das Familienunternehmen wurde 1945 gegründet und ist heute mit mehr als 40 Tochtergesellschaften auf sechs Kontinenten vertreten. Die globale Präsenz erlaubt es, die Vorteile zweier Welten zu kombinieren: Höchste technische Standards mit effizienten, kostengünstigen Produktionsmöglichkeiten. Pepperl+Fuchs hat sich als Partner weltweit agierender Anwender von Automatisierungstechnik etabliert und bietet das umfassendste Portfolio bewährter Komponenten für die Anforderungen der Fertigungsautomation und der Prozessautomation.
Über SAP
Als Marktführer für Unternehmenssoftware unterstützt die SAP SE Firmen jeder Größe und Branche, ihr Geschäft profitabel zu betreiben, sich kontinuierlich anzupassen und nachhaltig zu wachsen. Vom Back Office bis zur Vorstandsetage, vom Warenlager bis ins Regal, vom Desktop bis hin zum mobilen Endgerät – SAP versetzt Menschen und Organisationen in die Lage, effizienter zusammenzuarbeiten und Geschäftsinformationen effektiver zu nutzen als die Konkurrenz. Über 388.000 Kunden aus der privaten Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung setzen auf SAP-Anwendungen und ­Dienstleistungen, um ihre Ziele besser zu erreichen. 
 
Mehr anzeigen
Industrielle Box Thin Clients für den 24/7-Betrieb
https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34439.htm?

Explosive Atmosphäre, raue Umgebungen, extreme Temperaturen – die Prozessindustrie stellt besondere Anforderungen an Mensch und Technik. Das gilt auch für sogenannte Thin Clients, wie man sie aus Büro-Anwendungen kennt. Im Gegensatz zu klassischen PCs werden bei Thin Clients Anwendungen nicht lokal, sondern auf entfernten Servern ausgeführt, und lediglich die Bildinformationen und Eingaben über das Netzwerk übertragen.
Da die Zentralisierung und Virtualisierung von Computern auch zunehmend Einzug bei modernen Prozessleitsystemen hält, gewinnen Thin Clients dort ebenfalls an Bedeutung. Um diese Technologie auch unter den Umgebungsbedingungen der Prozessindustrie optimal nutzen zu können, hat Pepperl+Fuchs industrielle Box Thin Clients entwickelt, die in rauen Umgebungen einsetzbar sind. Mit dem BTC12 ergänzt das Unternehmen den BTC01 um eine neue Version und weitet damit das Portfolio industrieller Thin Clients aus.
Der BTC12 präsentiert sich in einem besonders robusten, geschlossenen IP4x Gehäuse und ist für einen 24/7-Betrieb ausgelegt. Mit einem erweiterten Betriebstemperaturbereich von -20 bis +60 °C kann der BTC12 auch unter extremen Temperaturen flexibel installiert und zum Beispiel auch in Schaltschränken, Schubladen oder Containern verstaut werden. Alle Schnittstellen sind mechanisch sicherbar, sodass der Box Thin Client auch bei Vibrationen gegen das Herausrutschen der Stecker gesichert ist.
Klare Sicht – vom Quad Monitor bis Ultra HD
Moderne Großbildschirme halten nicht nur in heimischen Wohnzimmern, sondern auch zunehmend in Leitwarten Einzug. Pepperl+Fuchs hat den BTC12 für den Betrieb mit der jüngsten Bildschirm-Technologie optimiert. Die neueste Geräteversion bietet zwei DisplayPort-Schnittstellen, mit der Ultra-HD-Bildschirme mit einer 4K-Auflösung bei 60 Hz betrieben werden können – dies garantiert eine optimale Übersicht Ihrer Prozesse. Dank der DP++-Funktion können Nutzer außerdem mit einem passiven DisplayPort-HDMI-Kabel auch HDMI-fähige Monitore anschließen.
Der bekannte BTC01 unterstützt sogar Quad-Monitor-Aufbauten und erlaubt so die Darstellung auf gleich vier Full-HD-Bildschirmen. So haben Anwender mit dem Pepperl+Fuchs Box-Thin-Client-Portfolio die volle Flexibilität, um die Überwachung in der Leitwarte ganz an ihren individuellen Bedarf anzupassen.   

Einfache Konfiguration mit RM Shell 5
Um nicht nur die Installation der Hardware zu vereinfachen, sondern auch die Konfiguration und Inbetriebnahme des Box Thin Client, ist die Firmware VisuNet RM Shell 5 bereits vorinstalliert und für verschiedene Leitsysteme sogar schon vorkonfiguriert. So kann der BTC, wie die thin-client-basierten VisuNet Remote Monitore von Pepperl+Fuchs, in nur wenigen Minuten schnell und einfach in Betrieb genommen werden. Die neue Generation der RM Shell basiert auf Microsoft® Windows 10 IoT Enterprise LTSB, wofür Microsoft langfristig Sicherheitsupdates zur Verfügung stellt. Zusätzlich ist die RM Shell 5 mit integrierten Sicherheitsmechanismen ausgestattet, die das System zuverlässig vor schädlichen Dateien und Programmen schützen.
Die Firmware RM Shell 5 ist auf allen VisuNet-Geräten von Pepperl+Fuchs verfügbar und bietet so eine durchgängige Thin-Client-Lösung für die Prozessindustrie – vom BTC in der Leitwarte bis zum Remote Monitor in Zone 1/21. Dank der innovativen Zusatz-Software VisuNet Control Center können Anlagenbetreuer alle Geräte von einem zentralen Arbeitsplatz aus einrichten, konfigurieren und überwachen und somit effizient verwalten.
Mehr anzeigen
O-Ring Größen für hydraulische Dichtungen
O-Ringe sind Elastomerringe mit einem runden Querschnitt. Sie sitzen an einer Fuge/Dichtungsschraube und werden während des Einbaus komprimiert, so dass zwischen zwei oder mehreren Teilen eine Abdichtung entsteht. O-Ringe decken zahlreiche Anwendungsbereiche in allen Industriezweigen ab, sowohl für die Wartung älterer Produkte als auch für neue Produktentwicklungen. Dank der vergleichsweise geringen Produktionskosten, dem leichten Einbau und der einfachen Verwendung gehören O-Ringe zu den meist verwendeten Dichtungen. Sie dichten nahezu alle flüssigen und gasförmigen Medien ab und sind in elastomerischen Werkstoffen verfügbar.

Anwendungsbereiche
O-Ringe eignen sich besonders gut für Hydraulikanwendungen, sowohl für die Wartung als auch für neue Anwendungsbereiche. Sie dichten in einem großen Druck-, Temperatur- und Toleranzbereich ab, benötigen nur wenig Platz, sind leicht und lassen sich manchmal sogar wiederverwenden. Sie sind in vielen Größen und Werkstoffen erhältlich und eignen sich häufig für Spezialanwendungen. O-Ringe kommen besonders in Hydrauliksystemen zum Einsatz, da sie die Verbindungen zunächst durch Anpresskräfte abdichten und sie durch hydraulischen Druck an ihrem Platz gehalten werden. Sie werden verwendet um Leckagen vorzubeugen und zu verhindern, dass Verunreinigungen von außen in das Hydrauliksystem eindringen. Im Folgenden werden einige Spezifikationen, Werkstoffe und Eigenschaften der O-Ringe für Hydraulikanwendungen vorgestellt.

Spezifikationen
Es gibt mehrere grundlegende Spezifikationen, die dabei helfen, den passenden O-Ring für ein Hydrauliksystem  auszuwählen. Innendurchmesser, Außendurchmesser und Querschnitt bestimmen die Maße eines O-Rings. Innen- und Außendurchmesser sind die Abstände von der Mitte bis zur Innenseite bzw. der Außenseite des O-Rings. Der Querschnitt ist die Differenz zwischen Außen- und Innendurchmesser. Die Innen- und Außendurchmesser des O-Rings können erheblich abweichen, von wenigen Millimetern bis zu einem Meter oder mehr. Berücksichtigen Sie bei der Festlegung des O-Ring Innendurchmessers Platz für das Aufquellen und eine mögliche Wärmeausdehnung.
Der O-Ring sollte nach Möglichkeit nicht mehr als fünf Prozent gedehnt werden, da sich der Querschnitt des Rings sonst verflachen kann. Die Querschnitte der O-Ringe weichen nur um wenige Millimeter bis Zehntelmillimeter ab. Bei der Wahl eines O-Rings für eine Hydraulikanwendung ist es wichtig auf die Tiefe der Dichtschraube zu achten, damit der gewählte O-Ring den passenden Querschnitt aufweist, um Extrusion sowie Abnutzung zu vermeiden und eine gute Abdichtung zu gewährleisten.

Werkstoffe
O-Ringe sind in zahlreichen Werkstoffen verfügbar, wie z. B. Nitril-Butadien-Kautschuk (NBR), Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM), Fluorelastomere (FKM) wie Viton® und Silikonkautschuk (VMQ). NBR verfügt über eine ausgezeichnete Beständigkeit gegenüber Hydraulikflüssigkeiten und kann in einem Temperaturbereich von -35°C bis +120°C eingesetzt werden. Es ist ein Copolymer aus Butadien und Acrylnitril, welches bei einem steigenden Nitrilgehalt beständiger gegenüber Hydraulikflüssigkeiten wird, aber auch an Flexibilität verliert. Zwar verfügt NBR über keine gute Beständigkeit gegenüber Ozon, Sonnenlicht oder Witterungseinflüssen, ist jedoch gegenüber Druckverformungsrest, Abnutzung und Abrieb sehr resistent. In der Regel sind O-Ringe aus NBR eine ausgezeichnete Wahl für Hydraulikanwendungen.

Merkmale
O-Ringe aus EPDM verfügen über eine enorme Beständigkeit gegenüber Hitze, Wasser, Dampf, Ozon und Sonnenlicht. Sie eignen sich besonders für die Abdichtung von Phosphatester-Hydraulikflüssigkeiten und sind für einige Anwendungen besser geeignet als O-Ringe aus NBR. FKM (Viton®) O-Ringe sind sehr resistent gegenüber hohen Temperaturen, Fetten, Brennstoffen, Silikonölen und vielen anderen Materialien und eignen sich dadurch besonders gut für Anwendungen in der Luftfahrt. Der hohe Fluorgehalt im FKM erhöht die chemische Beständigkeit, dabei gehen jedoch die Niedertemperatureigenschaften zurück. FKM kann bei nicht entflammbaren Hydraulikflüssigkeiten verwendet werden und ist bei bestimmten Bedingungen eine ratsame Wahl für Hydraulikanwendungen. VMQ ist bekannt für seine gute Ozon- und Witterungsbeständigkeit sowie für seine gute Kälteflexibilität und Beständigkeit gegenüber Hitze, ist jedoch anfällig bei Heißdampf. O-Ringe aus VMQ verfügen über eine relativ geringe Zug- und Reißfestigkeit und verschleißen schnell. Obwohl sich der Werkstoff für zahlreiche Anwendungen eignet, wird er in der Regel nicht für Hydraulik-O-Ringe verwendet.

Eine weitere wichtige Leistungsbeschreibung der O-Ringe sind Maximaldruck- und Betriebstemperaturbereich.
Im Allgemeinen wird der Maximaldruck in Megapascal (MPa) angegeben, der Betriebstemperaturbereich in Grad Celsius. Je nach eingesetztem Werkstoff kann der Maximaldruck bei bis zu 25 MPa und der Betriebstemperaturbereich bei -40°C bis +200°C liegen. Bei der Wahl eines O-Rings ist es wichtig, dass Maximaldruck und Betriebstemperaturbereich die Extremwerte der Anwendung einschließen. Eigenschaften des O-Rings wie chemische Beständigkeit, Flexibilität, Beständigkeit gegenüber Abnutzung, Abrieb und Witterung können gefährdet werden, wenn ein O-Ring über seinen Maximaldruck oder den Betriebstemperaturbereich hinaus beansprucht wird.

Quad-Rings®​
Für Anwendungen, bei denen ein Druck von mehr als 5 MPa herrscht, ist ein Stützring gut geeignet. Steigt der innere Druck zu hoch, kann ein O-Ring extrudieren und durch Abnutzung schnell an Material verlieren. In der Regel kommt es dann zu einem  Dichtungsversagen. Ein Stützring ist ein Ring aus einem harten extrusionsbeständigen Material, der zwischen O-Ring und Extrusionsspalt sitzt und dadurch einen Ausfluss am O-Ring verhindert. Stützringe bilden eine kosteneffiziente Alternative zu langlebigen aber kostspieligen Materialien. Eine weitere Alternative zu O-Ringen, die auch mit Stützringen verwendet werden kann, sind X-Ringe oder Quad-Ringe®.  Quad-Ringe® verfügen im Gegensatz zu O-Ringen über zwei Dichtbereiche an einer Seite. Demzufolge dichten Quad-Ringe® auch bei geringer Verformung wirksam ab. Weniger Verformung bedeutet weniger Reibung und Verschleiß und somit eine längere Lebensdauer der Dichtung. Quad-Ringe® sind in zahlreichen Materialien und Größen erhältlich und stellen für die Abdichtung von Hydrauliksystemen eine Alternative zu O-Ringen dar.


Ergebnis
Die Spezifikationen für den Innendurchmesser, Außendurchmesser, Querschnitt, das Material, den Maximaldruck und den Betriebstemperaturbereich sind bei der Wahl des richtigen O-Rings für Hydraulikanwendungen von entscheidender Bedeutung. Stützringe eignen sich um in Hochdruckanwendungen Ausfluss zu vermeiden, während Quad-Ringe bei Spezialanwendungen eine langlebige Alternative zu O-Ringen darstellen. O-Ringe sind zwar nur ein kleiner, kostengünstiger Teil in einem Hydrauliksystem, können aber hinsichtlich ihrer Leistung von entscheidender Bedeutung sein. Es ist daher wichtig, genau zu wissen, welcher O-Ring (oder Quad-Ring®) für die Anwendung gewählt und verbaut wird. Die Zeit, die Sie in die Auswahl des richtigen O-Rings investieren, zahlt sich in den Betriebsjahren ihres Hydrauliksystems aus. Wenn Sie sich bei der Artikelnummer oder der Dichtung nicht sicher sind, bieten Produktfilter oder einige Online-Shops (wie z. B.  Seals-Shop.com) die Option, die zuvor genannten Kriterien zu suchen, wenn während der  Produktauswahl die entsprechenden Filter angewandt werden.
Mehr anzeigen
Ausgesprochen anziehend – die neue automatische LKW-Wegfahrsperre von ASSA ABLOY Entrance Systems
Neu im Sortiment von ASSA ABLOY Entrance Systems ist die automatische LKW-Wegfahrsperre. Sie ist vor allem bei großen Betrieben mit vielen Verladestationen unumgänglich und erhöht die Sicherheit enorm. Außerdem kann sie die Verladung beschleunigen und vereinfacht das Einparken der LKW.

Eine LKW-Wegfahrsperre funktioniert generell so, dass das Fahrzeug zunächst rückwärts an die Verladerampe heranfährt und per Ampelschaltung richtig positioniert wird. Steht der LKW, schiebt sich manuell oder automatisch ein Sperrarm zwischen die Hinterräder und die Rückhaltekräfte des hydraulischen Systems fixieren dadurch den LKW während der Verladung an die Laderampe.

Die ausgeklügelte Zwei-Wege-Verriegelung der automatischen ASSA ABLOY LKW-Wegfahrsperre stellt sicher, dass der LKW nicht unerwartet oder durch falsche Signale von der Verladestation abfahren kann. Auch das gefährliche und langsame Wegrollen des LKW beim Verladen mit Gabelstaplern wird völlig unterbunden. Die doppelte Verriegelung garantiert, dass sich das Tor erst nach dem sicheren Andocken öffnet und sich die Wegfahrsperre erst wieder lösen lässt, wenn das Tor verschlossen und die Verladung abgeschlossen ist. Das funktioniert, indem das System Wegfahrsperre, Überladebrücke und Verladetor miteinander koppelt. Der Drucktaster zur Bedienung der LKW-Wegfahrsperre befindet sich im Inneren des Gebäudes.

Auch bereits existierende Verladeanlagen können problemlos mit einer LKW-Wegfahrsperre erweitert werden, da im Lieferumfang bereits alle Sensoren für Tore und Überladebrücken – modellunabhängig – enthalten sind.
Mehr anzeigen
Produktivitätssteigerung ist leichter als gedacht – wie hochwertige Sektionaltore die Produktivität erhöhen
Häufig wird bei der Nutzung von Industrie- oder Sektionaltoren nur an den Komfort für Gabelstapler und andere Fahrzeuge gedacht. Doch ein wichtiges Augenmerk muss auch auf die Mitarbeiter hinter dem Tor gelegt werden, um die Produktivität vollends zu optimieren. Es ist beispielsweise nicht zielführend, wenn zwar Fahrzeuge das Tor hervorragend nutzen können, das Personal aber zugleich ununterbrochener Zugluft und unangenehmen Temperaturen ausgesetzt ist. Nur zufriedene und gesunde Mitarbeiter können Produktivitätssteigerung ermöglichen.

Die gute Isolierung eines Sektionaltores kann hierzu positiv beitragen. Ist ein Tor in der Außenwand gut isoliert, unterbricht es die Kältebrücke. Das bedeutet, dass sich Kälte und Wärme von Innen und Außen nicht verbinden können. Dadurch wird Kondensation am Torblatt verhindert. Gleichzeitig führt das zu einem konstanteren, angenehmeren und trockeneren Arbeitsklima. Auch Extremsituationen, in denen beispielsweise Kondenswasser am Tor gefriert und als Eis hinabfällt, werden unterbunden. Mit einem hochisolierten Sektionaltor von ASSA ABLOY Entrance Systems steigern Sie den Komfort und die Sicherheit am Arbeitsplatz. Ihre Mitarbeiter werden es Ihnen mit Produktivitätssteigerung danken.

Doch nicht nur die Isolierung, sondern auch die Abdichtung von Sektionaltoren erhöht die Produktivität. Da Zugluft und das Herumwirbeln von Staub und Schmutz durch spezielle Dichtungen unterbunden werden, ist die Arbeit in der Torumgebung deutlich gesünder. Die Krankheitstage Ihrer Mitarbeiter werden zurückgehen, sobald sie nicht mehr ständiger Zugluft ausgesetzt sind. Eine geringere Fehlzeit steigert auch unmittelbar die Produktivität. Beginnen Sie nun mit der Optimierung Ihrer Sektionaltore.
Mehr anzeigen
Zweifarbige Terrazzo-Beschichtung lässt Schienenbett entstehen
Lokschuppen Heidenheim: Geschichte und Gegenwart
Geschichte sichtbar machen – das war eine zentrale Anforderung bei der Bodensanierung des Lokschuppens in Heidenheim. Mit einer Beschichtung von StoCretec (Kriftel) ist ein Boden entstanden, der an seine einstige Nutzung erinnert und sich optimal für die Nutzung im Veranstaltungsraum eignet: hoch belastbar und emissionsarm.

Früher öffnete er seine Tore für die Lokomotiven der Brenzbahn, heute steht der Lokschuppen in Heidenheim als Veranstaltungsstätte für Vorführungen, Präsentationen, Firmenfeste oder Hochzeiten zur Verfügung. Das denkmalgeschützte Gebäude wurde 1864 eingeweiht und 2006 im Zuge der Landesgartenschau saniert. 2011 erhielt der 323 Quadratmeter große Saal einen neuen Estrichboden, verkleidet mit Holzplatten. Die intensive Beanspruchung setzte dem Holz jedoch enorm zu, weshalb es bereits nach wenigen Jahren starke Abnutzungen und Schäden aufwies. Um die ansprechende Optik des Saals wieder herzustellen, ließ die Stadt Heidenheim als Eigentümerin auf Anregung des Betreibers, der Congress & Event Heidenheim GmbH, den Boden umfassend sanieren. Gewünscht war ein belastbarer Boden, der emissionsarm ist, sich gut reinigen lässt und den hohen optischen Ansprüchen des Betreibers gerecht wird.

Emissionsarm und hoch belastbar

Als Erinnerung an die ehemalige Nutzung des Lokschuppens sollte in dem 27 Meter langen Saal optisch ein Schienenbett mit Eisenbahnschienen entstehen – diese Vorstellung wurde mit der Beschichtung „StoPox BB T 200“ von StoCretec verwirklicht. Das emissionsarme Epoxidharz mit Terrazzo-Optik bietet eine hochwertige und glatte, gut zu reinigende Oberfläche. Um die Schienen und das Schienenbett zu gestalten, brachte der ausführende Fachbetrieb Heinrich Schmid die dreikomponentige Beschichtung in den Farbtönen Havanna und Quartz auf. Versiegelt mit dem ebenfalls emissionsarmen Wasserlack „StoPox WL 150 transparent“ ist die Beschichtung zudem mechanisch belastbar und abriebbeständig.

Nun kann der Lokschuppen Heidenheim wieder seine Tore für Feiern und Events öffnen. Mit der neuen Bodenbeschichtung „StoPox BB T 200“ wurde der Veranstaltungssaal optisch aufgewertet und hält den Belastungen durch Publikumsverkehr und Möblierung dauerhaft stand.

Wer & Was
Objekt:                    Bodenbeschichtung Lokschuppen Heidenheim
Bauherr:                  Stadt Heidenheim an der Brenz
Betreiber:                Congress & Event Heidenheim GmbH
Planer:                    Stadt Heidenheim an der Brenz
Verarbeiter:             Heinrich Schmid GmbH & Co. KG, Aalen
Ausführung:             2018
Produkte:
Grundierung:          StoPox GH 205
Zwischenschicht:    StoPox BB OS (RAL 7035)
Beschichtung:         StoPox BB T 200, Farbtöne Havanna und Quartz
Versiegelung:          StoPox WL 150 transparent
Mehr anzeigen
Zurück nach oben