Neues Angebot

Pepperl+Fuchs gewinnt zweimal beim German Innovation Award 2018

Von: Pepperl+Fuchs SE

Pepperl+Fuchs gewinnt zweimal beim German Innovation Award 2018
Pepperl+Fuchs gewinnt zweimal beim German Innovation Award 2018
https://www.pepperl-fuchs.com/global/de/34553.htm?

Im Rahmen des German Innovation Award wurde Pepperl+Fuchs für seine beiden Produkte „ SmartRunner Matcher“ und „ safePXV/safePGV“ in der Kategorie „Electronic Technologies“ ausgezeichnet. Gegründet wurde der German Innovation Award durch den Deutschen Bundestag, welcher wiederum von der deutschen Industrie gestiftet und seit 1953 durch den Rat für Formgebung verliehen wird.

Die erste Auszeichnung ging an den SmartRunner Matcher welcher auf der SmartRunner-Technologie basiert und als erster Sensor das Lichtschnittverfahren mit einem 2-D-Vision-Sensor inklusive LED-Beleuchtung vereint. Der SmartRunner Matcher wird für den Vergleich von Höhenprofilen, beispielsweise beim Karosseriebau in der Automobilindustrie eingesetzt. Durch den Abgleich mit dem gespeicherten Referenzprofil kann die Anwesenheit, Vollständigkeit oder Position eines Objektes zuverlässig erkannt bzw. überprüft werden. Der SmartRunner führt die Auswertung selbstständig durch und liefert Schaltsignale, welche einfach integriert werden können.
Ausgezeichnet wurde außerdem das Positionierungssystem safePXV/safePGV. Basierend auf der mehrfach redundanten Technologie ermöglicht safePXV die Absolut-Positionierung, der  safePGV darüber hinaus das zuverlässige Navigieren von fahrerlosen Transportsystemen – beide Systeme erreichen SIL 3/PL e mit nur einem einzigen Sensor. Der 2-D-Lesekopf des neuen Absolut-Positioniersystems ist in der Lage, die unterschiedlichen Farbcodes des zweifarbigen DataMatrix-Codebands auszulesen. Durch die Firmware werden die gewonnen Informationen durch einen Algorithmus plausibilisiert und an die sichere Steuerung (SPS) weitergeleitet. Auf diese Weise lässt sich weltweit erstmalig das hohe Sicherheitslevel mit nur einem Sensor erreichen.
Für den Award wurden nur Unternehmen ausgewählt, die sich durch Nutzerzentrierung und einen Mehrwert gegenüber bisherigen Lösungen unterscheiden und durch die Expertengremien des Rat für Formgebung nominiert wurden.